Meine Highlights

2020: War da was?

Ja. Tatsächlich. Denn wenn keine Rennen sind, dann machen wir uns einfach unsere eigenen Highlights. Ob drinnen oder draußen, Hauptsache der Reiz ist da und der Spaß steht immer noch im Vordergrund.

vEversting. Das erste Highlight war dann doch schon sehr verrückt. Mehr als 12 Stunden auf der Rolle. Virtuell 8848 Höhenmeter in einer Einheit durchfahren. Was, wie und wo könnt ihr hier im Blog lesen.

Mein zweites Highlight ging dann aber doch nach draussen: 400km Radfahren am Stück. Also in Summe mehr als das Eversting, aber von der körperlichen Anstregung war es angenehmer. Der Blog (Teil 1 bis 3) zur Fahrt an den Gardasee ist hier zu finden.

Tatsächlich ging es aber auch Renntechnisch etwas hoch her:
An einem Tag im Juli konnte ich meine 10km PB verbessern. Nach 33.40 standen auf der Uhr die 10km und ein 3.22ger AVG.

Aber auch das erste Rennen kam dann endlich. Zwar mit Maske auf dem Gelände, aber ab dem Start war es wieder da. Das Renn-Kribbeln. Der Blog dazu ist hier.

Und wenn euch das zu wenig Highlights sind, dann scrollt gerne weiter. Ihr findet alles von 2014 bis zur WM in Nizza 2019 hier auf der Seite. Viel Spaß beim durchsuchen.

2019: Weltmeisterschaften

September 8th, 2019. 4 Stunden, 25 Minuten und 2 Sekunden Racing pur in Nizza. Die Weltmeisterschaften waren wohl mit das größte was ich bisher erleben durfte. Im Triathlon steht der Coin direkt neben dem Roth Pokal. Mein absolutes Highlight. Platz 23 aller Amateure der Welt auf der Mitteldistanz und dabei dritt bester Deutscher. Fantastisches Rennen und mit einem Halbmarathon unter 1h20 auch deutlich am Laufen gearbeitet.

Die WM-Quali geholt

In St. Pölten habe ich als 5ter Amateuer und Sieger der AK 20 den Nizza Slot geholt. Dabei hatte ich mit 4 Stunden 15 Minuten einen sicheren Vorsprung in der AK.

Laktatparty in Liga 2

Neben der Mitteldistanz durfte ich bei drei harten Rennen in Liga zwei Starten. Trotz Mitteldistanz Beinen ging es sogar in die vordere Tabellenhälfte.

Rekordjagt bis Nizza

Die Vorbereitung auf Nizza ging über den Möhnesee Triathlon. Mit 2 Stunden 5 Minuten habe ich den Streckrekord um 4 Minuten verbessert.

14.04.2019 Mettmann Duathlon Gesamt Zweiter
26.05.2019 Ironman 70.3 St Pölten Ak Sieg. Gesamt 5ter

2019 2. Bundesliga Rennen in Eutin und Grimma
11.07.2019 Dritt schnellste Laufzeit beim Düsseldorf B2Run
03.08.2019 Möhnesee Triathlon Gesamtsieg

08.09.2019 Ironman 70.3 Weltmeisterschaft Nizza

2018: Focus Zell am See

2018 Krailing

Bayrische Duathlon Meisterschaft

Platz 4 gesamt und Bayrischer Altersklassen-Meister

2018 Neuss Ostern

Osterlauf Neuss

Platz 5 nach einer langen Krankheitspause in 35:28. Gegen starken Wind und ein noch stärkeres Feld.

2018 Köbrunn

Königsbrunn Tri

Nach meinem Fauxpas im letzten Jahr hab ich dieses Jahr der Strecke folgen können.
Platz 2 hinter einem Pro

Meine früheren Wettkampfjahre

28.04.2018 SWA Strassenlauf 6.3km: 2 Platz
06.05.2018 Duathlon Krailling: Bayrischer AK Meister, Platz 4 Gesamt
17.05.2018 Firmenlauf Augsburg: Bester Student

08.07.2018 Triathlon Königsbrunn: Platz 2 hinter Roman Deisenhofer
22.07.2018 Triathlon Liga Schongau: Platz 6 Bayrische Eliten Meisterschaft
26.08.2018 Swim Run Zell am See: Platz 3 in der AK, 9 Amateur Gesamt

21-23.09.2018 Rothaus Riderman: Erstes Radrennen, Platz 30 gesamt im Zeitfahren

2017 Ingolstadt ZielWegen diesem Jahr, eigentlich wegen diesem Rennen habe ich mit Triathlon angefangen. Aber der Reihe nach die Highlights des Jahres:

23.04.2017 SWA Halbmarathon: 1 Stunde 18 Minuten 9 Sekunden
07.05.2017 Wings for Life Run: 3h12 und 43 KM. Global Platz 577 von 100.000
11.05.2017 Firmenlauf Augsburg: Platz 4

28.05.2017 Triathlon Ingolstadt Olympisch: Platz 4 gesamt und Platz 1 meiner AK
18.06.2017 Tri Lauingen MD: 3. Gesamt, 2. Schwäbische Meisterschaft und Gewinner meiner AK

2017 Roth LogoBereits ein Jahr vorher habe ich mich für die wohl größte Herausforderung meines Lebens (bis dahin) angemeldet. Einen ganzen Tag voller Sport. Einen ganzen Tag Swim, Bike and Run. Und im Juli 2017 an einem perfekten und richtig heißen Sonntag war es soweit. Etwas mehr als 9 Stunden 20 Minuten nach dem Start in der Früh um 6.40 habe ich dieser Herausforderung geschafft:

09.07.2017 Challenge Roth: Platz 1 der AK 18-25 in 56m26 🏊 / 4h57m 🚴‍♂️ / 3h23m 🏃‍♂️ 9h21Min35Sek

26.07.2017 City2Run 10km: Platz 3
06.08.2017 Triathlon Regensburg: Platz 1 mit dem Team – Aufstieg in die Regionalliga
20.08.2017 MD Allgäu Triathlon: 3 Platz AK, 2 Platz Deutsche Meisterschaft

2016 war ein spannendes Jahr, vor allem weil ich mir Roth 2017 als Traum ausgemalt hatte und eine halbes Jahr in Asien im Auslandsemester unterwegs gewesen bin und trainierte mit dem Deague 20th Triathlon Club. Das war die Nachwuchsgruppe der Stadt.
Die andere Hälfte des Jahres versuchte ich ein paar empfohlene Should (eher Must) Haves für Roth zu finishen:

Deague Triathlon Nummer

Saisonhälfte in Korea

03.04.2016 Daegu Marathon Festival 10k: Platz 20 gesamt
24.04.2016 Seongju Melon Run: 4 Platz, 1 Platz AK*
15.05.2016 Daegu Triathlon Olympisch: 1 Platz Ak

* Ich durfte als Gaststudent bei diesem Lauf (organisiert durch die Uni) mit den Startknopf Drücken und bin dann den ersten Kilometer hinter dem Feld her gelaufen.

Ein echtes Highlight für mich war: Mit geliehenem Rad aus dem Wohnheim und Neo von einem Freund war ich in Daegu auf der Olympischen Distanz am Start. Platz 1 in meiner AK hat meine Koreanischen Freunde und mich schon sehr feiern lassen.​

Zurück in Deutschland

2016 3 Muc triathlon24.07.2016 Kuhsee Night and Day Champion Sieger
28.08.2016 3 Muc Triathlon Sprint: Gesamtsieg
04.09.2016 Challenge Walchsee: Erste Mitteldistanz
25.09.2016 Ulm Marathon: Erster Marathon in 3h29m45s

Meine erste wahre Saison begann mit einem spontanen Rennen in Ingolstadt und ging mit viel Spaß an der Sache weiter:

14.06.2015 Triathlon Ingolstadt Oly.: Erster Triathlon von mir
21.06.2015 Triathlon Lauingen Oly.: Eine Woche später Rennen Nr. 2

26.07.2015 Volkstriathlon Kuhsee: Platz 2 gesamt

13.09.2015 Friedberg Halbmarathon: Erster HM unter 1h30
24.10.2015 25k Ultra Lauf: Albmarathon Schwäbisch Gmünd

In diesem Jahr ging alles los. Also an einem Tag der 365 zumindest:
Mein erster Wettkampf mit Anmeldung und Startnummer fand am 31.12.2014 in Gersthofen bei Augsburg statt. Aber selbst damals war ich schon ein ZDF Fan: 44:39 für die knapp 10 Kilometer und ein achtlicher 147. Platz. 
Bin immer noch stolz wie Oskar, dass ich es damals so durchgezogen habe.
PS. Der rote Pulli hat seitdem den Besitzer behalten.